SR (2).jpg

Photo: ©Liumila Jeremies

Geranium Skeleton Cycle Shabnam Parvaresh and Joachim Raffel play the music of Steve Gibbs "A sound is a unique, singular object, like a stone or a seashell found on a beach. Each note possesses its own supernatural power, resonating like the cry of an animal in the primitive human ear." - Steve Gibbs Das Projekt der Erarbeitung und Einspielung des “Geranium Skeleton Cycle” des Komponisten Steve Gibbs durch die Klarinettistin Shabnam Parvaresh und den Pianisten / Percussionisten Joachim Raffel stellt eine absolute Premiere dar. Raffel und Parvaresh treffen sich regelmäßig seit April 2021 um zusammen musizieren. Dabei widmen sich die beiden, die selbst als KomponistInnen tätig sind, bei ihrer erstmaligen Zusammenarbeit gezielt nicht eigenem Material, sondern einem Zyklus aus sechs frühen Stücken des in Brüssel lebenden amerikanischen Gitarristen und Komponisten Steve Gibbs. Dessen “Geranium Skeleton Book” bietet mit seinem "open source repertoire" aus melodischen, rhythmischen und seriellen Modulen eine einzigartige Basis für die schöpferische Auslegung durch improvisationsfähige Musikerinnen und Musiker. Die dort verarbeiteten Elemente aus "monody, melisma, organum, isorhythm, dodecaphonism, non-Western rhythmic and melodic traditions, and bebop" (Steve Gibbs) eröffnen einen Kosmos großartigster Möglichkeiten. Die beiden Musiker nehmen den sich bietenden Raum dankbar an und füllen ihn mit ihren persönlichen Geschichten und Ausdrucksformen. Beide greifen hierbei auf ihre diversen musikalischen Hintergründe zurück, sei es aus Jazz, Klassik sowie persischer Musik um nur einige zu nennen. Auf diese Weise schaffen sie einzigartigen Klangskulpturen aus dem Material von Gibbs. Ferner bietet das explorative Format auch die Möglichkeit in Workshops mit Musikschülern und Studenten zu demonstrieren, wie man basierend auf rudimentären Kompositionen freie Improvisationen schaffen kann.

 

http://www.joachim-raffel.de/

https://soundingarts.wixsite.com/stevegibbs 

Concerts: